DISTANCE-LEARNIG: ALTERNATIV VS. REGULÄR

Das Distance-learnig ist für uns alle etwas anstrengendes, für die einen mehr und für die anderen weniger. Doch wie ist der Unterscheid zwischen dem Distance-learnig in einer Regelschule und in einer Alternativschule? Dar mich diese frage sehr interessiert hat habe ich meine Freunde, die in Regelschulen gehen interviewt. Ich habe dieses Interview in zwei teile geteilt, denn eine meiner freundInnen ist eine Ehemalige Schülerin der SchülerInnenschule welche den letzten Lockdown in unserer Schule verbracht hat, diese habe ich gefragt was der Unterschied im Distance-learnig zwischen Regelschule und Alternativschule ist. 

Meine Fragen an die nicht ehemaligen SchüllerInnen waren: 

wie ist das bei dir mit dem Distance-learnig? 

was hat der Lockdown für Auswirkungen für dich?

Wie geht es dir gerade?

Die antworten waren: 

1. 

Wegen den Fragen: 

1.  Es ist sehr anstrengend und vor allem wenn ich mehr als 6 Stunden Schule hab krieg ich Kopfweh 

2. Ich bewege mich sehr wenig und kriege meine Freunde nicht zu sehen heißt mein mentaler Zustand wird schlechter jeden Tag lol

3. nicht gut 😔

2.

Antwort1: Wir haben alles nach dem normalen Stundenplan im distance learning, ein paar stunden haben wir noch in der Schule weil die nicht online unterrichtet werden können.

Antwort2: Dank dem Lockdown darf ich mich nicht mehr mit Freunden so einfach draußen treffen.

Antwort3: Alles ist fresher den je! VIP R€CORD$ 4L (Der Name unserer Freundesgruppe)

Und 3.

1. Wir haben Unterricht nach Stundenplan, das heißt wir haben regulär um 8 Uhr Schulbeginn und in den Stunden hat man entweder einfach so einen Arbeitsauftrag auf der Plattform Microsoft Teams oder eine Videokonferenz auch auf Teams oder in Zoom.  Außerdem muss man sich in der Stunde irgendwie melden also entweder einfach eine Nachricht schreiben oder den Arbeitsauftrag in der Stunde abgeben oder ei fach in der Videokonferenz sein,  sonst wirst du als abwesend eingetragen und musst das entschuldigen

2.Ich bin viel weniger draußen weil ich darf mich jetzt nur noch mit einer Person treffen und ich geh halt nicht mehr in die Schule.

3. Also abgesehen davon dass ich krank bin so mittel, Schule stresst immer noch und ich hab nach Schultag eig immer noch was zu tun deswegen nehm ich mir keine Zeit um rauszugehen mach aber die Aufgaben auch nicht weil ich zu faul bin. 

Die ehemalige Schülerin habe ich die gleichen Fragen gestellt nur dass ich sie als zweite Frage gefragt habe was der unterschied zwischen dem letzten lockdown welchen sie in unserer Schule hatte und diesem lockdown, welchen sie in der Regelschule verbringen ist.

Ich finde ihre Antwort sagt sehr viel über den Unterschied der Schulen aus, und schockiert mich sogar ein wenig.  

Ihre Antwort : 

1.

erstens : Wir arbeiten mit Teams, Moodle und Per email , was das ganze unfassbar verwirrend und unübersichtlich macht. Wir kriegen halt täglich ca 5 Aufträge die wir dann in den nächsten 3 Tagen oder so machen müssen. Falls diese nicht gemacht werden werden die Eltern und schließlich der Direktor informiert.

Zweitens: Der Unterschied zum Wuk ist riesig, Wir haben von 8:00 bis teilweise 16:00 Video Konferenzen und machen in diesen Halt den Stoff und kriegen dazu noch Aufträge . wir haben halt jedes Fach und nicht so wie im Wuk das der Fokus auf die Hauptfächer gelegt wird. Ich hab halt das Gefühl das die Lehrer nicht interessiert wie es uns geht bzw das wir alle ein Burnout haben werden im Dezember bzw Jänner weil alle Sa sich da bündeln werden. Im Wuk war das ganze noch menschlicher und ich hab mich nicht komplett schlecht gefühlt wenn ich einmal etwas nicht gemacht hab weil wir halt immer so Deadlines bis 23:59 haben oder so. Und wenn wir dann Test am nächsten Tag haben geht sich ein 3 std Informatik Auftrag einfach nicht aus

Drittens: die Auswirkungen des lockdowns zeigen schon folgen weil ich merke das es meinem Umfeld auch immer schlechter geht zum Beispiel war die …(name soll nicht genannt werden) im Krankenhaus und ich glaub das hat auch was mit dem Stress zutun. Alle die ich gefragt hab weinen jeden Tag weils einfach so aussichtslos ist und sich in nächster Zeit nichts ändert oder irgendwer uns fragt wie’s uns geht oder irgendwas besser gemacht wird.

Viertens: ich bin sehr gestresst und will endlich wieder normalen Unterricht weil ich zuhause auch keine Hilfe habe und nichts vom Unterricht hängen bleibt. Und mit Depressionen macht es das ganze nicht viel besser weil ich nicht die gewohnte Ausgleichung mit Freunden habe sondern 24/7 mit mir und meinem Gehirn verbringe